Ausbau der Engineering-Dienstleistungen

Andreas Schröppel bringt sein Knowhow in der Steuerungs- und Medizintechnik ein

Seit Anfang Oktober verstärkt Dipl.-Ing. Andreas Schöppel das Team bei electron systeme in Weißenohe. Als Project-Engineer bildet er die zentrale Schnittstelle zwischen den Kunden und der Entwicklungsabteilung und kann dabei auf sein umfangreiches Anwendungswissen in der Steuerungs- und Regelungstechnik, aber auch in der Medizintechnik zurückgreifen. Seine Aufgabe ist es, Entwicklungsprojekte im Kosten- und Zeitrahmen zu halten sowie Forschungsprojekte zu leiten.

Mit dem Project Engineer ist allerdings der Ausbau der Engineering-Mannschaft bei weitem noch nicht abgeschlossen. So konnte auch ein Spezialist für Embedded-Software-Entwicklung für Elektron Systeme verpflichtet werden. Ein weiterer Schwerpunkt der Unternehmensentwicklung sind Dienstleistungen im Gerätebau und der Montage. Dafür wurde in der Nachbarschaft ein neuer Standort entwickelt.

In den vergangenen beiden Jahren hatte elektron systeme seine Produktions- und Logistikflächen deutlich erweitert, sowie in neue Bestückungsautomaten und ein automatisiertes Bauteilelager investiert. Für die Kundenprojekte stehen unter anderem drei SMT-Linien, zwei Lötwellen, ein SMT- und THT-AOI sowie Flying Probe zur Verfügung. Die gesamte auftragsbezogene Kommunikation wurde in einem neuen MES (Manufacturing Execution System: Produktions-Leitsystem) zusammengeführt, um durchgängige Prozessketten sowie eine lückenlose Rückverfolgbarkeit (Traceability) bis auf Baugruppenebene realisieren zu können.